Veröffentlicht am Di., 24. Jul. 2018 10:42 Uhr

Anfang des Jahres hatte der GKR sich vorgenommen,
regelmäßig Mitarbeiter und Gruppenvertreter aus den verschiedenenArbeitsbereichen der Gemeinde in die Sitzungen einzuladen, um eine gute Kommunikation zwischen GKR und Mitarbeitenden zu gewährleisten und konkrete Einblicke in ihren Arbeitsalltag aus erster Hand zu bekommen. Nachdem bereits Nicole Woodgett aus dem Gemeindebüro und Dagmar Schmattorsch vom Förderverein zu Gast waren, erfolgte in der Maisitzung ein reger Austausch mit Vertretern des Laib & Seele-
Projektes.
Im Juni kamen Vicky Kämmer und Markus Sachse als Vertreter der Gemeindejugend zusammen mitunserer Mitarbeiterin für Jugendarbeit, Sabine Maaß in die Sitzung. Fast jeden Nachmittag finden Angebote für Jugendliche in den Kellerräumen vom Gemeindehaus statt. So wird z.B.jeden Mittwoch gemeinsam gekocht. Betreut wird die Arbeit unter anderem von den vielen engagierten jüngeren und älteren Teamern, die früherbei uns den Konfirmandenunterricht besucht haben.
Nach vielen Jahren intensiver Nutzung wollen die Jugendlichen die Kellerräume in den Sommerferien in Eigeninitiative renovieren und z.T. neu ausstatten. Dazu wurden bereits Mittel von der Kinder- und Jugendjury bewilligt und finanzielle
und handwerkliche Hilfe bei den Eltern eingeworben. Der GKR wurde um weitere finanzielle Unterstützung insbesondere für die grundlegende Sanierung der Toiletten und andere handwerkliche Arbeiten gebeten. Diese Unterstützung gewährt die
Gemeinde gerne. Der GKR dankt den Jugendlichen und Sabine Maaß für ihr Engagement.
Ein Schwerpunktthema war erneut, wie bereits in den vergangenen Monaten, die Zukunft unseres Gemeindehauses in der Roscherstraße. Erste Interessenten hatten nach intensiven Gesprächen abgesagt. So hat der GKR in der Junisitzung beschlossen,
in Verhandlungen mit weiteren Interessenten zu treten.
Im Mai gab es mehrere Bewerbungsgespräche für die Nachfolge der Gemeindeschwester Ulrike Haag. Zwei Bewerberinnen wurden nun zum „Praxistest“ eingeladen.
Als Schwerpunkt-Thema unserer Gemeinde zur Querschnittsvisitation des Kirchenkreises im Herbst(s.a. Seite 6-7) hat der GKR das Konzept „Hochmeister for family“ als Familiengottesdienst sowie die Verständlichkeit über die Mikrofone und von allen Bereichen der Kirche aus festgelegt.

Jan Langer

Kategorien Neuigkeiten aus der Gemeinde