Veröffentlicht am Mo., 11. Jan. 2021 13:30 Uhr

Haushalt, Anbau, Planungen der Weihnachtszeit

Die Arbeit des Gemeindekirchenrates hat, wie in den vorherigen Monaten, in digitaler Form stattgefunden. Auf der Novembersitzung wurde der Haushaltsentwurf für das kommende Jahr behandelt. Wegen einiger Unklarheiten und der Dringlichkeit anderer Themen wurde der Beschluss des Haushaltes jedoch verschoben. Nach Absprachen mit dem Kirchlichen Verwaltungsamt und der für unsere Gemeinde zuständigen Sachbearbeiterin wurde der Haushalt dann auf der Dezembersitzung beschlossen und anschließend im Gemeindebüro ausgelegt.

Auch auf die Fortschritte rund um die Bauarbeiten des Anbaus an die Kirche wurde zurückgeblickt und im Weiteren wurden die kommenden Bauabschnitte, sowie die Ausschreibun-gen für den Innenausbau beschlossen. Genauere Informationen zu den Bauarbeiten finden Sie in einem eigenen Artikel in der vorliegenden Ausgabe.

Des Weiteren wurde der Beschluss des Gemeindekirchenrates aus dem Januar über die Anschaffung einer Kerzenbank für den Kirchraum erneut aufgegriffen und ein Entwurf für eine Kerzenbank in Zusammenarbeit mit einem Tischlermeister und einem Metallbauer erstellt. Dieser Entwurf wurde diskutiert und anschließend beschlossen, wobei der Gemeinde die Möglichkeit gegeben werden soll, sich über Spenden an der Finanzierung dieser Kerzenbank zu beteiligen.

Das umfassendste Thema, welches den Gemeindekirchenrat auf seinen Sitzungen der letzten Monate beschäftigte, waren die Maßnahmen rund um die Corona-bedingten Einschränkungen. Das Gemeindefest „Saus&Braus“, eine jahrelange Tradition unserer Gemeinde, konnte leider nicht so wie üblich stattfinden. Stattdessen entwickelte eine Arbeitsgruppe die Idee eines „Gemeindefestes am Bauzaun“, welches unter Berücksichtigung aller Maßgaben ein kleines, ganz individuelles Gemeindefest ermöglichte.

Das von einer Arbeitsgruppe geplante Weihnachtsfest auf der Hoch-meisterwiese mit zwei Gottesdiensten stellte die Mitglieder des Gemeindekirchenrats vor die schwere Entscheidung über das Stattfinden oder die Absage der Weihnachtsgottesdienste zu entscheiden. Trotz unterschiedlicher Meinungen und angesichts einer gesamtgesellschaftlichen Debatte rund um Corona-bedingte Einschränkungen entschied sich der Gemeindekirchenrat für die alternative Möglichkeit eines Gottesdienstes als Livestream (Bild und Ton) aus der Hochmeisterkirche um 15.30 Uhr, der am Weihnachtsabend erfolgreich stattgefunden hat und auch danach auf der Website unserer Gemeinde gesehen werden kann.

Markus Sachse

Kategorien Neuigkeiten aus der Gemeinde